___________________________________________________________________________

Press release

Startup meeting of the campaign of #People4Soil in the Netherlands full of energy and inspiration

by Bertus Buizer (Sustainable Food Supply Foundation)     17 September 2016

On September 14, 2016, the inaugural meeting of the campaign People 4 Soil was held in the Netherlands. This is a European Citizens’ Initiative for specific legislation on soil protection.

The meeting was organized by the Dutch Sustainable Food Supply Foundation and was held at EOSTA / Nature and More, which previously launched the international campaign called ‘Save our Soils’.

Continue reading ....










Photo: participants startup meeting - #People4Soil
Photo credit: EOSTA

___________________________________________________________________________

Seed Freedom and Food Democracy

An Open letter by Dr. Vandana Shiva to Prime Minister Modi and President Obama from democratic, concerned citizens of India and the US

Dr. Vandana Shiva

We, as concerned and democratic citizens of India, and the US, welcome the...

___________________________________________________________________________




























































Aktualitäten über Organicseeds.nl


Survey

Report survey and workshop (BioVak Zwolle):
“Local varieties; the right variety - location - grower concept”
Bertus Buizer & Kitty de Jager, December 2012

Breeding of crops, among other things led to increased production, more uniformity, mechanisation and “global” varieties with outstanding performance. At the same time we face al loss of biodiversity, increased pressure on the environment and higher levels of pests and diseases in our crops.

This leads to great opportunities for example for breeders to breed “local” next to their “global” varieties. Varieties developed in and for a specific region!! These will be better adapted to local conditions (soil, climate, etc.), better to grow in balance with their environment and therefore less polluting. A “local” variety, produced in his own region by organic growers, gives the region its own face. A “local” variety is also attractive to local consumers and strengthens the connections within the region.

From concept to reality:

The implementation of the concept raises some important questions:
• How do we fill in this beautiful picture and make it reality?
• How can this be achieved efficiently and with limited resources?
• How can we combine organic farming experience, new breeding techniques and knowledge, genetic resources and consumer's wishes?
• How can a grower determine which variety suits best in his situation?
• How can a breeder obtain data about his varieties under many varying conditions in different areas?

About all this, Kitty de Jager and Bertus Buizer exchanged ideas with growers, breeders and consumers. First this has been done by a survey, which was held in November and December 2011. Secondly, everyone could give their feedback during their workshop, during the BioVak, the 18th and 19th of January 2012 in Zwolle.

Results of the survey:

At the beginning of 2011 the survey had been send to both organic and conventional growers and breeders. They were asked to fill in some questions about the availability of varieties and their willingness to participate in trails.
Read more ....

Foto: Bertus Buizer in eigenen Garten mit biologischen Äpfeln im Hintergrund








































Source: Buizer Advies






































Grosses und übersichtliches Zucht-Platz auf BioVak 2011

Auf dem attraktiven und übersichtlichen Zucht-Platz mit zahlreichen Unternehmen aus dem gesamten biologischen Sektor stellten die niederländischen Zuchtbetriebe und Handelsfirmen ihre neuen Sorten aus. Diese Sorten sind für den nationalen und internationalen Bio-Markt sehr wichtig.
Die Aussteller des Zucht-Platzes boten den Besuchern aus dem In- und Ausland ihr hochwertiges Ausgangsmaterial an. Die Pflanzenzüchter arbeiten stets mit neuen Sorten, welche im Hinblick auf Geschmack und Qualität den Wünschen des modernen Konsumenten innerhalb und außerhalb Europas entsprechen. Ein anderer und wichtiger Aspekt ist, dass die neuen Sorten auch unter ökologischen Anbaubedingungen gesund wachsen und ertragreich sind.

Die niederländischen Zuchtbetriebe und Handelsfirmen produzieren ökologisches Ausgangsmaterial für folgende Kulturen:
Gemüse (Gewächshaus und Feldanbau): Blattgemüse, Tomaten, Paprika, Karotten, rote Rüben, Kohlkulturen, Gurken, Kürbisse
Ackerkulturen: Kartoffeln, Speisezwiebeln, Pflanzzwiebeln, Schalotten, Knoblauch, Getreide, Gräser
Heilkräuter
Futterpflanzen
Gründüngungskulturen
Früchte:
Äpfel, Birnen
Kleinobst
Park- und Alleebäume
Sträucher
Zierpflanzen:
Tulpenzwiebeln, Blumen, Gartenpflanzen

































In 2010 hatten wir auch einen Zucht-Platz auf der BioVak. Hier können Sie den Flyer für den
Zucht-Platz auf der BioVak 2010
downloaden. Dieser Flyer steht Ihnen auch in englischer, französischer, spanischer und italienischer Sprache zur Verfügung:
Breeding Square at BioVak 2010
Place de l'amélioration au BioVak 2010
Plaza de ennoblecimiento en BioVak 2010
Piazza della raffinazione al BioVak 2010


Organicseeds.nl und BioVak'10 in Organics Special 2009 von AgroPress






































BioFach 2009

Vom 19-22 Februar 2009 hat die BioFach, Weltleitmesse für Bio-Produkte stattgefunden in Nürnberg. Organicseeds.nl repräsentierte dort den teilnehmenden holländischen Zuchtbetrieben und Handelsfirmen. Sie können qualitativ hochwertige Vermehrungsmaterial liefern für eine große Zahl von Sorten für den biologischen Acker- und Gartenbau und Baumschulerzeugnisse für den ökologischen Obst-, Allee- oder Parkbäume und Zierpflanzen.

Stand von Organicseeds.nl auf BioFach in Nürnberg, 19 - 22 Februar 2009


















 

BioVak 2009

Am Mittwoch, dem 21. Januar und Donnerstag, 22. Januar hat der BioVak 2009 stattgefunden in der IJsselhallen bei Zwolle (Niederlande) mit über 150 Ausstellern. Diese führende Messe für die ökologische Landwirtschaft, Natur, Lebensmittelqualität und Distribution wurde von Ihrer Königlichen Hoheit, Princess Margriet eröffnet. Es gab mehr als 5.000 Besuchern, vor allem die Landwirte und Viehzüchter. Auf der BioVak gab es auch einem Zucht-Platz, wo 16 holländischen Zuchtbetrieben und Handelsfirmen Informationen lieferten über ihre Sorten für den ökologischen Landbau und wo die Besuchern teilnehmen könnten an Verkostungen. Die Zucht-Platz und Verkostungen wurden organisiert von Buizer Advies im Rahmen der Organicseeds.nl. Auch der Workshop zum Thema "Neue Sorten für neue Konzepte", die zusätzlich zu dem Zucht-Platz statt fand, war in diesem Zusammenhang und zog viel Aufmerksamkeit.

Ihre Königliche Hoheit, Princess Margriet, bei der Verkostung auf dem Zucht-Platz